Angebote zu "Stück" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Schöne und das Biest 2 - Liebe in der Neuzeit
5,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der 28-jährige Journalistik-Student Ben Banks raucht Gras und entzieht sich, wenn möglich, jeglicher Verantwortung. Nachdem er ein paar Kredite aufnehmen musste, um sein Studium schließlich doch noch erfolgreich abschließen zu können, stößt er während seiner Nebentätigkeit bei einer Telefon-Hotline auf eine lokale Verschwörung. Doch darum geht es eigentlich gar nicht. Bens eigentliche Geschichte dreht sich nämlich um Amy. Die hübsche junge Frau arbeitet in einer Cafeteria, die Ben jeden Morgen besucht. Tagtäglich erwartet sie ihn dort mit seinem Kaffee (extra Sahne, vier Stück Zucker) und einem netten Lächeln im Gesicht. Als Ben eines Tages im Internet auf erotische Bilder von Amy stößt, vermasselt er ihre nächste Begegnung ganz gewaltig. Dies ist der Beginn einer völlig neuen Beziehung, was Ben schließlich dazu bringt sein Leben völlig neu zu gestalten...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Die Schöne und das Biest 2 - Liebe in der Neuzeit
11,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der 28-jährige Journalistik-Student Ben Banks raucht Gras und entzieht sich, wenn möglich, jeglicher Verantwortung. Nachdem er ein paar Kredite aufnehmen musste, um sein Studium schliesslich doch noch erfolgreich abschliessen zu können, stösst er während seiner Nebentätigkeit bei einer Telefon-Hotline auf eine lokale Verschwörung. Doch darum geht es eigentlich gar nicht. Bens eigentliche Geschichte dreht sich nämlich um Amy. Die hübsche junge Frau arbeitet in einer Cafeteria, die Ben jeden Morgen besucht. Tagtäglich erwartet sie ihn dort mit seinem Kaffee (extra Sahne, vier Stück Zucker) und einem netten Lächeln im Gesicht. Als Ben eines Tages im Internet auf erotische Bilder von Amy stösst, vermasselt er ihre nächste Begegnung ganz gewaltig. Dies ist der Beginn einer völlig neuen Beziehung, was Ben schliesslich dazu bringt sein Leben völlig neu zu gestalten...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot
Geldwende
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Titel Geldwende steht für eine Wende in der Geldordnung hin zu einem nachhaltigen und fairen Finanzwesen mit einem stabilen Geldsystem. Der Schlüssel für eine Reform liegt in einem Umdenken in der Antwort auf die Frage: 'Was ist Geld?'. Fast alle Menschen sind überzeugt, dass Banknoten und Münzen Geld sind und wundern sich, aufgrund welcher 'Magie' ein Stück aufwendig bedrucktes Papier oder ein Stück geprägtes Metall eine derartige Macht entfalten und Besessenheit auslösen kann, wie sie mit Geld offensichtlich erfahren wird. In diesem Buch wird im Detail dargelegt, dass Banknoten und Münzen kein Geld sind, sondern Geld lediglich nachweisen. Das eigentliche Geld, das die 'Magie' bewirkt und durch Banknoten und Münzen nachgewiesen wird, ist etwas ganz anderes. Der Unterschied ist so ähnlich wie der zwischen einem Personalausweis und der Person, die in diesem Ausweis nachgewiesen wird, aber mit dem Unterschied, dass Personen materiell und das eigentliche Geld immateriell und daher unsichtbar ist. Was wir mit unseren Sinnen nicht wahrnehmen können, ist generell schwierig zu verstehen und für viele unfassbar. Das 'Unfassbare' am Geld sichtbar und begreiflich darzustellen, ist ein Ziel dieses Buches. Banken verleihen das Geld ihrer Kunden. - So stellt sich die überwältigende Mehrheit vor, wie Banken funktionieren. Und Banken behaupten, dass sie genau so funktionieren. Die Fakten zeigen jedoch, dass Banken ihre Bürotürme mit selbstgemachtem Geld bezahlt haben und Kredite werden mit selbstgemachtem Geld bereitgestellt. Wer mit selbstgemachtem Geld Güter und Dienstleistungen kaufen und Kredite vergeben kann, hat gegenüber allen anderen, die für Geld gleichwertige Gegenleistungen erbringen müssen, einen unschlagbaren Vorteil. 2015 hatten die deutschen Banken Güter im Wert von ca. 2.700 Mrd. Euro in ihren Bilanzen, die mit selbstgemachtem Geld bezahlt wurden. Das sind Leistungen der Realwirtschaft in der Größenordnung des Bruttoinlandsproduktes für ein Jahr, für die der Finanzsektor keine Gegenleistungen erbracht hat. In den Leistungen der Realwirtschaft ohne Gegenleistungen durch den Finanzsektor liegt die Relevanz und Brisanz der Frage, ob, in welchem Umfang und mit welcher Wirkung der Finanzsektor Geld selbst herstellen und in Umlauf bringen kann. Dazu kommt noch, dass die Geldschöpfung durch den Finanzsektor eine wesentliche Ursache für Finanzkrisen wie 2007/2008 ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe